tsm logo

Zertifikate header neu3

TSM auf dem BHE-Fachkongress „Brandschutz“

 programm brand 2015

Der BHE-Fachkongress „Brandschutz“ hat sich als Hotspot der Branche etabliert. 

Für viele Besucher ist die zweijährig stattfindende Veranstaltung ein absolutes Highlight im Veranstaltungskalender. Aufgrund des hohen Zuspruchs in den vergangenen Jahren, findet die Veranstaltung zum nunmehr 6. Mal am 6. und 7. März 2017 statt. Kooperationspartner ist weiterhin die Vereinigung zur Förderung des Deutschen Brandschutzes e.V. (vfdb).Getreu dem Motto „BHE – Die Sicherheits-Profis!“ bieten wir Ihnen mit unserem Vortragsprogramm einen umfassenden Einblick in die wichtigsten Themen und Entwicklungen am Markt des Brandschutzes – praxisorientiert, komprimiert und aktuell. Bewährte Lösungen und innovative Produkte können in der namhaft besetzten Fachausstellung „live“ erlebt werden.Abgerundet wird der Kongress mit einer Podiumsdiskussion. Fünf Branchen-Experten diskutieren zur Leitfrage: „Ist der Brandschutz in Deutschland überreguliert? Wie viele Normen, Richtlinien und Verordnungen benötigen wir wirklich?“. Die Teilnehmer erwartet ein Vortragsprogramm mit attraktiven Beiträgen zu modernen Brandschutztechniken, neuesten Normen und praktischen Anwendungsbeispielen. Im Mittelpunkt stehen die Themen Brandmeldetechnik, Rauch- und Wärmeabzugsanlagen, Sprachalarmierung sowie Flucht- und Rettungswege.So wird auch die TSM GmbH mit einem Vortrag vertreten sein. Mehr Informationen erhalten sie unter: Link

Wichtige Informationen zum Thema Meldertausch

 BIM519

 

Auszug aus der DIN 14675 zum Thema Meldertausch Gemäß Punkt 11.5.3 -2012-04


Hochwertige Melder können diese Erscheinungen erkennen und bis zu einem gewissen Grad kompensieren. Aber auch die Lebensdauer dieser Melder ist begrenzt. Die DIN 14675 gibt folgende Fristen für den Meldertausch vor:

5 Jahre für automatische punktförmige Melder ohne automatische Kalibriereinrichtungen oder Verschmutzungskompensation, wenn die Einhaltung der Ansprechschwelle bei der Überprüfung vor Ort nicht festgestellt werden kann

8 Jahre für automatische punktförmige Melder mit Komponenten mit automatischen Kalibriereinrichtungen oder Verschmutzungskompensation zur Anzeige einer zu großen Abweichung, wenn die Einhaltung der Ansprechschwelle bei der Überprüfung vor Ort nicht festgestellt werden kann

Anmerkung: Auch für BMA die vor Dezember 2006 in Betrieb genommen wurden, wird die Anwendung der Anforderungen empfohlen.

Sprechen Sie uns an, gerne informieren wir Sie umfassend

Besorgniserregend: Einbruchszahlen auf höchstem Stand seit 15 Jahren

Einbruch

Die kürzlich veröffentlichte polizeiliche Kriminalstatistik belegt auch für das Jahr 2013 wieder einen Anstieg an Wohnungseinbrüchen in der gesamten Bundesrepublik. Mit insgesamt 149.500 registrierten Fällen wurde der höchste Stand seit 15 Jahren erreicht. Dies entspricht einem Wachstum von 31 Prozent seit dem Jahr 2009.

Weiterlesen...

Die TSM GmbH expandiert weiter

TSM Groth

Pünktlich zum 10 jährigen Bestehen der TSM GmbH am 1.Oktober 2014, übernimmt diese das komplette Servicegeschäft der KMS GmbH aus Bad Salzuflen mit über 120 bundesweit verteilten Kunden. Die Übernahme passt perfekt in das Portfolio der bundesweit aufgestellten TSM GmbH. Um den neuen Kunden und dem weiteren Wachstum gerecht zu werden, wurden zum 1.Oktober ebenfalls zwei neue zertifizierte Servicetechniker eingestellt. Damit unterstreicht die TSM GmbH einmal mehr ihren Anspruch für ihre Kunden die bestmögliche Unterstützung vor Ort zu gewährleisten. Damit sind die Weichen für die weitere Expansion der TSM GmbH gestellt.

Bundesbürger unterschätzen die Einbruchsgefahr!

 „Bei mir ist doch nichts zu holen!“ Diese Aussage hört man immer wieder, wenn es um die Sicherung des eigenen Hauses oder der Wohnung geht. Viele Bundesbürger wissen jedoch nicht, dass Gelegenheitstäter – und das ist die Mehrzahl der Einbrecher – nicht auf die „große“ Beute aus sind, sondern vielmehr eine günstige Gelegenheit, z.B. die Abwesenheit der Bewohner, ausnutzen und sich häufig auch mit kleinen Geldbeträgen oder Wertgegenständen zufrieden geben.

Unbekannt ist auch, dass statistisch gesehen alle 2 Minuten ein Einbruch stattfindet und nur jeder 5. Einbruch aufgeklärt wird. Neben dem Verlust von Werten ist insbesondere auch der Vandalismusschaden in der Wohnung sowie die psychische Belastung durch bzw. nach dem Einbruch nicht zu unterschätzen.

Durch den Einbau einer Alarmanlage werden die Einbruchgefahr und die Folgen eines Einbruchs erheblich reduziert. Sprechen Sie einfach Ihren Fachmann für Alarmanlagen an, er unterbreitet Ihnen gerne unverbindlich ein für Sie maßgeschneidertes Angebot.

Seite 1 von 2

Newsticker

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Prev Next

TSM auf dem BHE-Fachkongress „Brandschut…

10-02-2017 Aktuelles

TSM auf dem BHE-Fachkongress „Brandschutz“

  Der BHE-Fachkongress „Brandschutz“ hat sich als Hotspot der Branche etabliert.  Für viele Besucher ist die zweijährig stattfindende Veranstaltung ein absolutes Highlight im Veranstaltungskalender. Aufgrund des hohen Zuspruchs in den vergangenen Jahren, findet die Veranstaltung zum nunmehr 6. Mal am 6. und...

Weiter

Wichtige Informationen zum Thema Meldert…

30-09-2015 Aktuelles

Wichtige Informationen zum Thema Meldertausch

    Auszug aus der DIN 14675 zum Thema Meldertausch Gemäß Punkt 11.5.3 -2012-04 Hochwertige Melder können diese Erscheinungen erkennen und bis zu einem gewissen Grad kompensieren. Aber auch die Lebensdauer dieser Melder ist begrenzt. Die DIN 14675 gibt folgende Fristen für den...

Weiter

Die TSM GmbH expandiert weiter

01-10-2014 Aktuelles

Die TSM GmbH expandiert weiter

Pünktlich zum 10 jährigen Bestehen der TSM GmbH am 1.Oktober 2014, übernimmt diese das komplette Servicegeschäft der KMS GmbH aus Bad Salzuflen mit über 120 bundesweit verteilten Kunden. Die Übernahme passt perfekt in das Portfolio der bundesweit aufgestellten TSM GmbH....

Weiter

Besorgniserregend: Einbruchszahlen auf h…

06-08-2014 Aktuelles

Besorgniserregend: Einbruchszahlen auf höchstem Stand seit 15 Jahren

Die kürzlich veröffentlichte polizeiliche Kriminalstatistik belegt auch für das Jahr 2013 wieder einen Anstieg an Wohnungseinbrüchen in der gesamten Bundesrepublik. Mit insgesamt 149.500 registrierten Fällen wurde der höchste Stand seit 15 Jahren erreicht. Dies entspricht einem Wachstum von 31 Prozent...

Weiter

Bundesbürger unterschätzen die Einbruchs…

12-03-2013 Aktuelles

 „Bei mir ist doch nichts zu holen!“ Diese Aussage hört man immer wieder, wenn es um die Sicherung des eigenen Hauses oder der Wohnung geht. Viele Bundesbürger wissen jedoch nicht, dass Gelegenheitstäter – und das ist die Mehrzahl der Einbrecher...

Weiter